Article Details
Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten: DISDH-Schüler räumen ab
14.06.2019


Mit fünf Arbeiten war die DISDH beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten angetreten. Vier Arbeiten konnten die Jury überzeugen und wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet. Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre unter einem anderem Oberthema ausgerufen – in diesem Jahr zu „So geht's nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch“. Bedingung für die Teilnahme ist, dass die Arbeiten einen regionalen oder familiären Bezug haben. Ein halbes Jahr recherchierten die teilnehmenden SchülerInnen in Bibliotheken, Archiven, Mussen und dem Internet, interviewten Experten und Zeitzeugen und werteten Quellen und Literatur aus.Heraus kamen fünf wissenschaftliche Arbeiten zu ganz unterschiedlichen Themen:

Nico (Klasse 11) beschäftigte sich mit der niederländischen Erinnerungskultur von 1945-1995 im Bezug auf die deutsche Besatzungszeit

Marie-Liesse (Klasse 11) recherchierte über französische Widerstandskämpfer gegen das nationalsozialistische Regime

Maria (Klasse 9) nahm sich des Themas des politischen Wechsel nach dem Tode Francos an

Timo (Klasse 11) interviewte seinen Großvater und setzte sich mit der Frage auseinander, wie das Leben im Rotterdam der 1940er Jahre nach der Bombardierung aussah

Dena (Klasse 9) fragte sich, wie die gesellschaftliche Krise der Berufsgruppe der Abdecker in der frühen Neuzeit überwunden werden konnte.

Der Wettbewerb gehört zu den renommiertesten geisteswissenschaftlichen Schülerwettbewerben in Deutschland.
Weitere Informationen erhlten Sie hier.



zurück