Foto: Jürgen Bauer

28. Deutsch – Niederländischer Übersetzungs – und Literaturwettbewerb


mit Reinhard Kaiser-Mühlecker

Wir freuen uns sehr, dass wir für den 28. Wettbewerb den jungen österreichischen Autor Reinhard Kaiser-Mühlecker gewinnen konnten.
Reinhard Kaiser-Mühlecker wurde 1982 in Kirchdorf an der Krems geboren und wuchs in Eberstalzell, Oberösterreich, auf. Er studierte Landwirtschaft, Geschichte und Internationale Entwicklung in Wien. »Ich sehe es als eine Art Verpflichtung an, die Welt, die ich kenne, erfahrbar zu machen – einem, der sie nicht kennt.«
Sein erster Roman „Der lange Gang über die Stationen“ erschien 2008, danach sechs weitere Romane und Erzählungen, darunter der Roman „Fremde Seele, dunkler Wald“ (2016), der auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises stand und unter dem Titel „Vreemde zielen, donker woud“ ins Niederländische übersetzt wurde.
Im Frühjahr 2019 erschien sein vorläufig letzter Roman „Enteignung“, aus dem auch die Wettbewerbsaufgabe stammt.
Weitere Informationen zum Autor befinden sich hier.

Mittlerweile wurden von der fachkundigen Jury 15 glückliche PreisträgerInnen ausgewählt, die bei der feierlichen Preisverleihung für ihre Arbeit ausgezeichnet werden. Aufgrund der COVID-19-Krise wurde diese Veranstaltung auf Dienstag, den 29. September 2020 verschoben. Hierzu laden wir Sie schon jetzt ganz herzlich ein. An diesem Abend kann man den Autor näher kennenlernen, wenn er interviewt wird, aus seinen Büchern liest und diese anschließend signiert.