Deutsche Sprachdiploms-Prüfungen an der DISDH gehen in Runde eins
31.03.2017


  

"Wer teilnimmt, kann eigentlich nur gewinnen!“

 

Das war unser Gedanke vor Beginn der Sprachdiploms-Prüfungen. Am 9. März 2017 fanden nämlich zum ersten Mal an unserer Schule die schriftlichen Prüfungen zum Deutschen Sprachdiplom (DSD I) statt. Am 21. März und am 22. März folgten dann die mündlichen Prüfungen.

 

Wir waren zwar alle aufgeregt, haben uns aber auch sehr gefreut, da wir zeigen durften, was wir können, und weil wir ein Diplom erwerben konnten. Wir empfanden die Prüfungen als sehr interessant und auch sehr gut organisiert. Richtig professionell!

 

Im schriftlichen Teil, der 4 Stunden dauerte, kamen wir uns vor wie im Abitur. Es gab verschiedene Aufgaben: Wir mussten gesprochene Texte verstehen und zum Beispiel verschiedenen Bildern zuordnen, viel lesen und Fragen zum Text beantworten und am Schluss auch noch einen Leserbrief verfassen. Es war viel Arbeit, aber es waren 4 Stunden Arbeit für unsere Zukunft.

 

Die Präsentationsprüfung empfanden wir als den entspanntesten Teil der Prüfungen: Einerseits war es der letzte Teil und man hatte alles schon hinter sich, andererseits konnte sich jeder selbst sein Thema für die Präsentationsprüfung aussuchen und in Ruhe vorbereiten. Wir hatten ganz verschiedene Themen, zum Beispiel „Fair trade“, Judo“ oder „Der VW-Käfer“. Man hatte genug Vorbereitungszeit, zum Beispiel für den Wortschatz.

 

Organisiert wurden die DSD I-Prüfungen von Frau Brackmann. Sie ist Fachschaftsberaterin der ZfA und hat ihr Büro bei uns an der Schule – herzlichen Dank!

 

Geübt haben wir im DaF-Unterricht bei Frau Turohan und bei Frau Langenheim.

 

Wir wünschen allen künftigen Prüfungsteilnehmerinnen und Prüfungsteilnehmern ganz viel Glück und Erfolg, denn:

 

Die Sprache ist das Ziel!

 

 

Der Artikel wurde im DaF-Unterricht gemeinsam verfasst von:

Emilie, Ilya, Jessica, Kim, Luise, Marie-Liesse, Pierre, Ruxandra und Tamara mit Vera.


zurück